Letzte Aktualisierung: 2017-02-03

Brandheiß vom 21.01.2017

Bericht von der Jahreshauptversammlung

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Heiligendorf konnte der scheidende Ortsbrandmeister Markus Meyer 112 !!! Kameraden der Aktiven und der Altersabteilung und fördernde Mitglieder begrüßen. Außerdem waren 9 Kameraden der Jugendfeuerwehr gekommen.

Von den zahlreichen Gästen hervorzuheben sind:

Jahreshauptversammlung 2017, Foto: Holger Demann

 

Bericht des Ortsbrandmeisters

Im Bericht des Ortsbrandmeisters zum Jahr 2016 erwähnte Markus Meyer 69 Ausbildungs- und 77 Sonderdienste in 2016, darunter z.B. die Einweisung an der Wärmebildkamera. Elf Kameradinnen und Kameraden haben an Lehrgängen auf Stadtebene teilgenommen, bei der Umschulung auf Digitalfunk wurden vor Ort 95% der Aktiven erreicht. Sieben Lehrgangsplätze wurden an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle bzw. Loy belegt.

Im Februar veranstaltete die FF wieder die öffentliche Grünkohlwanderung mit der von Senior-Feuerwehrkoch Klaus Knieling zubereiteten Mahlzeit im Feuerwehrhaus. Auf der Findungsfahrt im März 2016 wurden die Weichen für die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Heiligendorf gestellt und beim HLF Truck-Pulling im Juli im Rahmen des Dorffestes nahmen neben 4 Teams der Heiligendorfer Brandschützer weitere 10 Teams teil. Weiters waren Kameraden der Feuerwehr beim Ostereier-Aufhängen, den Osterflammen, dem Maifest, am Volkstrauertag und beim Adventssingen beteiligt.

Anlässlich der Fahrradtour "Feuerwehr bewegt" wurden am Feuerwehrhaus in Heiligendorf mehr als 500 Teilnehmer empfangen und mit Getränken und Verpflegung versorgt. Ebenfalls im September fand bei bestem Wetter die von der Feuerwehr initiierte Aktion zur Begrüßung Heiligendorfer Neubürger statt.

Mit 29 Einsätzen war das Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Heiligendorf eher ruhig. Insgesamt leisteten die Kameraden in 175 Diensten 4.266 Stunden Dienst. Für ihre hohen Dienstbeteiligungen wurden Tim Jürges, Markus Weber, Ralf Lücke, Rene Feige, Jürgen Meier und Maximilian Meyer belobigt. Als Atemschutzträger haben sich Rene Feige, Gunnar Peters und Daniel Schulze hervorgetan. Bei den Vollschutz-Anzugträgern waren dies Ulf Brandes, Christian Czock und Daniel Schulze.

Zum Abschluß seines Berichtes äußerte Meyer drei Wünsche an Stadtkommando und Stadt:

Ortsbrandmeister Markus Meyer haelt seinen letzten Bericht, Foto: Erhard Rudolph

 

Bericht des stellvertretenden Ortsbrandmeisters

Der bisherige Stellvertreter und zukünftige Ortsbrandmeister Tobias Schmidt ergänzte den Bericht mit einem Dank an die Jugend- und die Kinderfeuerwehr und kündigte dann in seiner Vorschau auf das Jahr 2017 folgende Themen an:

 

Bericht des Jugendfeuerwehrwartes

In seinem ersten Jahresbericht konnte der Jugendfeuerwehrwart Daniel Bührig von 48 Diensten und 157 Dienststunden berichten. Von anfänglich 14 Migliedern ist die Zahl der Mitglieder auf 7 geschrumpft. U.a. gab es drei Übertritte zu den Aktiven.

Desweiteren dankte Bührig seiner bisherigen Stellvertreterin Julia Krösche für deren neun Jahre und immer engagierten Einsatz in diesem Amt.

Dominik Verwied loest Julia Kroesche als Stellvertreter des Jugendfeuerwehrwartes ab, Foto: Erhard Rudolph

 

Bericht der Kinderfeuerwehrwartin

Auch die Kinderfeuerwehrwartin Ina Brandes konnte wieder von vielen verschiedenen Diensten berichten, die zusammengenommen 67 h erreichten. Die Zahl der Miglieder in der Kinderfeuerwehr betrug sowohl zum Anfang als auch zum Ende 15. Vier Eintritte kompensierten die drei Austritte und einen Übertritt zur Jugendfeuerwehr Barnstorf.

Im Ausblick auf 2017 sprach Brandes folgendes an:

Danach dankte Brandes ihrem bisherigen Stellvertreter Tobias Schmidt für seine Arbeit in der Kinderfeuerwehr, zeigte das Abschiedsgeschenk der Kinder und überreichte auch ein Geschenk der Betreuer.

Kinderfeuerwehrwartin Ina Brandes dankt Tobias Schmidt für seine Jahre als ihr Stellvertreter, Foto: Erhard Rudolph

Zu guter Letzt stellte die Kinderfeuerwehrwartin das neue Logo der Kinderfeuerwehr Schunterfunken vor:

Das Logo der Kinderfeuerwehr Schunterfunken

 

Berichte des Gerätewartes und des Zeugwartes

Der Gerätewart Sören Krösche erläuterte die in 2016 durchgeführten Inspektionen und Reparaturen an den Fahrzeugen und die absolvierten Gurt- und Leinenprüfungen. Er bedankte sich außerdem für die zahlreiche Unterstützung bei den beiden Reinigungsdiensten.

Der Zeugwart Rene Feige berichtete von der Anschaffung neuer Hemden sowie von zwei Aus- und drei Einkleidungen.

 

Kasse

Kassenwartin Julia Wunderlich berichtete von Kassenstand, Einnahmen und Ausgaben, im Anschluss beantragten die Kassenprüfer auf Grund erfolgreicher Prüfung der Kasse die Entlastung des Ortskommandos, was einstimmig geschah.

Foto: Erhard Rudolph

 

Ernennung Ortsbrandmeister und Stellvertreter

Nachdem die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Heiligendorf und die Kameraden der Altersabteilung auf der Dienstversammlung am 19.06.2016 Tobias Schmidt zum neuen Ortsbrandmeister und Maurice Grassau als dessen Stellvertreter gewählt hatten, sollte nun heute deren Ernennung folgen.

Vorab dankte der 1. stellvertretende Stadtbrandmeister, Jörg Deuter, Markus Meyer für seine in fünf Jahren als Stellvertreter und 13 Jahren als Ortsbrandmeister geleistete Arbeit. Nachdem auch der stellvertretende Geschäftsbereichsleiter Brand- und Katastrophenschutz, Christian Ebner, ebendies getan hatte, gab es standing ovations für Meyer. Es folgte die Verabschiedung Meyers aus dem Beamtenverhältnis als Ehrenbeamter.

Das Plenum applaudiert Markus Meyer als Dank für seine 13 Jahre als Ortsbrandmeister, Foto: Erhard Rudolph

Danach widerfuhr Tobias Schmidt das gleiche Schicksal um gleich im Anschluss daran zum neuen Ortsbrandmeister ernannt zu werden. Nachdem Maurice Grassau seinen Amtseid abgelegt hatte, wurde er zum neuen Stellvertretenden Ortsbrandmeister ernannt.

Maurice Grassau wird als Ehrenbeamter der Stadt Wolfsburg vereidigt, Foto: Erhard Rudolph

 

Wahlen

Einstimmig wählte das Plenum im Block

 

Ehrungen, Verabschiedungen, Beförderungen

Meyer und Schmidt ehrten den Kameraden Klaus Peters für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Heiligendorf.

Für 40 Jahre Freiwillige Feuerwehr des Kameraden Ralf Krösche wurde die Ehrung durch Jörg Deuter vorgenommen.

Desweiteren ehrten Meyer und Schmidt ein förderndes Mitglied für 25 Jahre und neun fördernde Mitglieder für 40 Jahre Mitgliedschaft.

Danach wurde Julia Krösche aus dem Amt als stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin verabschiedet.

Tobias Schmidt dankte dann Markus Meyer für seine geleistete Arbeit als Ortsbrandmeister und überreichte diesem eine Urkunde und ein Geschenk.

Außerdem wurde der ehemalige Gruppenführer der 1. Gruppe, Norbert Buchholz, als aktives Mitglied verabschiedet.

Zum Abschluss dieses Tagesordnungspunktes wurde drei Kameraden aus der Jugendfeuerwehr in die Reihen der Aktiven übernommen.

Frisch von der Jugendfeuerwehr zu den Aktiven uebergetreten, Foto: Erhard Rudolph

 

Informationen zur Gründung des Fördervereins der Freiwillige Feuerwehr Heiligendorf

Begründet aus dem Brandschutzgesetz (seit 2012 sind dort keine fördernden Mitglieder mehr aufgeführt) und dem Geldwäschegesetz (die Feuerwehr ist keine natürliche Person) soll auch für die Heiligendorfer Feuerwehr ein Förderverein gegründet werden. Alle bisherigen fördernden Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Heiligendorf haben diesbezüglich ein Anschreiben erhalten.

Der als gemeinnützig ausgelegte Förderverein wird dann auch Spendenquittungen ausstellen dürfen. Im Förderverein werden die Zeiten der fördernden Migliedschaft bei der Feuerwehr anerkannt werden. Die Frist für den im Anschreiben angesprochenen Automatismus zur Überleitung der fördernden Mitgliedschaft in den Förderverein wurde bis zum 28. Februar 2017 verlängert.

Die Gründungsversammlung für den Förderverein findet am Sonntag, 19. Februar 2017 um 10 Uhr in der Heiligendorfer Mehrzweckhalle statt. Im Anschluss daran gibt es ein Schlachte-Essen

Mit abgebildetem Aushang wird zur Gründungsversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Heiligendorf eingeladen:
Einladung zur Gründungsversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Heiligendorf

 

Grußworte

Ortsbürgermeister Marco Meiners lobte in seinem Grußwort den Teamgeist in der FF Heiligendorf und den reibungslosen Übergang in der Führung selbiger. Er bekräftigte auch, dass das Heiligendorfer Feuerwehrhaus auf der Prioritätenliste des Ortsrates ganz oben steht.

Der 1. stellvertretende Stadtbrandmeister, Jörg Deuter, lobte ebenfalls den reibungslosen Übergang in der Führung der FFH, aber auch die inzwischen ausgeweitete überörtliche Mitarbeit der Heiligendorfer Kameraden, sei es im Stadtkommando oder in der Ausbildung der FF Wolfsburg. Auf die Wünsche von Meyer eingehend kündigte Deuter die Neuerstellung der AAO an, berichtete von der begonnenen Heckwarnbeklebung (es würde aber länger dauern, bis alle Fahrzeuge aus Wolfsburg beklebt sind) und erklärte, dass die Änderung der Situation mit dem Feuerwehrhaus abhängig vom Wolfsburger Haushalt sei - hier sieht es bekanntlich momentan etwas mau aus.

Der 1. stellvertretende Stadtbrandmeister, Joerg Deuter, beim Grusswort für das Stadtkommando, Foto: Holger Demann

Desweiteren ging Deuter auf die Lebensretterkarte ein, mit der die Stadt Wolfsburg das Ehrenamt in den Hilfsorganisationen stärken will. Außerdem kündigte er auch für den Einsatzstellenfunk die baldige Einführung des Digitalfunks an.

Ortsbrandmeister Christian Maseberg aus Barnstorf lobte die Zusammenarbeit im Löschzug Süd und übergab gemeinsam mit den Ortsbrandmeistern aus Hattorf und Neindorf Meyer eine Erinnerungsurkunde.

Die Ortsbranbdmeister des Loeschzuges Sued, Foto: Holger Demann

Rüdiger Behr von der Abordnung der Partnerfeuerwehr Miltern berichtete in seinem Grußwort u.a. davon, dass ihr inzwischen 40 Jahre altes Tanklöschfahrzeug TLF 8-18 W, das bis 1994 in Heiligendorf seinen Dienst getan hatte, jetzt ausgemustert werden müsse.

 

Verschiedenes

Gruppenführer Fabian Grassau ging auf das genannte Tanklöschfahrzeug ein. Dieses solle nämlich - privat - zurück nach Heiligendorf gekauft werden, um es zu sanieren und dann zu verschiedenen Veranstaltungen verwenden zu können. Dazu werden noch Spender gesucht.

Fabian Grassau schildert die Idee zum Rueckkauf des alten Heiligendorefer Tankloeschfahrzeuges, Foto: Erhard Rudolph

 

Diaschau
Foto: Holger Demann Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Holger Demann
Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph
Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph
Foto: Erhard Rudolph Foto: Erhard Rudolph Foto: Holger Demann Foto: Holger Demann Foto: Erhard Rudolph Foto: Holger Demann
Foto: Holger Demann Foto: Holger Demann Foto: Erhard Rudolph      

 

©2017 Freiwillige Feuerwehr Heiligendorf